Sie haben Fragen?   -  Telefon: +49-841-974599-40

v.l. Holger Kluge (TW Soft), Simone Haftel (ELISA), Stefan Heier (TW Soft)

Weihnachtsaktion 2017 - Mit Spenden unterstützen

Weihnachtszeit ist die Zeit für Familie und schöne, gemeinsame Momente. Doch manchen Familien bleiben solche Momente aufgrund von schwerer Krankheit der Kinder verwehrt.

Rund 3% aller Neugeborenen kommen bereits mit Erkrankungen oder Fehlbildungen zur Welt oder erkranken in der frühen Kindheit an schweren, chronischen Krankheiten wie Mukoviszidose, Diabetes mellitus oder gar Krebs. Während die Kinder in Kinderkliniken eine kompetente Betreuung erfahren, stehen die Familien nach der Entlassung der Kinder aus der stationären Behandlung vor der Herausforderung, im häuslichen Umfeld mit der Krankheit zurechtzukommen und den, teils sehr pflegeintensiven, Alltag zu meistern. Der Verein ELISA unterstützt diese Familien unter anderem in Form einer familienorientierten, sozialmedizinischen Nachsorge. Die Arbeit der Helfer wird nur zu einem Teil von den Gesundheitsträgern bezahlt, weshalb der Verein auf Spenden und Sponsoren angewiesen ist.

Einer der Spender in diesem Jahr ist wieder das Ingolstädter IT-Unternehmen TW Soft. „Als spezialisierter Partner für die Digitalisierung setzen wir uns täglich mit den Herausforderungen und Prozessen unserer Kunden auseinander, beraten und entwickeln IT-Lösungen. Doch in der Weihnachtszeit ist es uns ein großes Anliegen, Familien in der Region zu helfen, vor allem Familien mit schwerkranken Kindern, für die nicht „mal eben“ eine Lösung entwickelt werden kann. Deshalb haben wir uns dieses Jahr erneut dafür entschieden, auf Kundengeschenke zu verzichten und stattdessen gemeinnützig zu unterstützen“, so der Geschäftsführer Holger Kluge.

„Im hektischen Alltag vergisst man manchmal diejenigen, denen das Schicksal nicht so gut mitspielt, die sich selbst nicht helfen können und nicht für Ihre Lebenslage verantwortlich sind.“, fügt Stefan Heier (Niederlassungsleiter) hinzu. „Mit einer Spende verschenkt man nicht einfach nur einen Betrag, sondern auch Hoffnung. So können weitere betroffene Familien die Unterstützung von den ELISA Mitarbeitern in Anspruch nehmen. Und die Kinder erfahren dadurch den eigentlichen Sinn von Weihnachten – Nächstenliebe, Zuversicht und Zeit füreinander. Es würde uns freuen, wenn unsere Aktion auch noch viele weitere Menschen dazu bewegt, so tolle Organisationen wie ELISA zu unterstützen!“

Originalartikel aus dem Blickpunkt Ingolstadt vom 22./23.12.2017